Aus dem Inhalt

Axel P�tz avancierte in den letzten Jahren zu einem Shooting-Star der deutschen Kabarett-Szene. Er etablierte sich nicht nur in TV-Sendungen wie �Satire-Gipfel", �Ottis Schlachthof" und �Mitternachtsspitzen", sondern wurde zudem mit Kabarett- und Kleinkunstpreisen �berh�uft.

Leider waren die dazu geh�rigen Troph�en nicht immer attraktiv. Viele waren von fragw�rdigem Design, manche kaum zu transportieren, die wenigsten von praktischem Nutzen. Und es befand sich unter ihnen keine einzige aus Lorbeeren, auf denen er sich h�tte ausruhen k�nnen.
So bespielt Axel P�tz rastlos den deutschz�ngigen Sprachraum. Mit klaren Worten und viel Musik schildert er seine in den dunklen Schluchten des brutalen Alltags erworbenen Erkenntnisse auf allen Gebieten des t�glichen Lebens.

In seinem dritten Soloprogramm Chill mal! zieht Axel P�tz wieder alle Register seines textlichen, musikalischen und darstellerischen K�nnens und l�sst dabei keine Absurdit�t aus: Evaluationsgespr�che unter Kleinkindern, das ausschweifende Nachtleben der Generation �-80 oder durch Genozid traumatisierte Bakterien unter dem Latexhandschuh einer Fleischfachverk�uferin. Auch dr�ngende Fragen unserer Zeit, z.B. ob Selbstmordattent�ter ein Beruf mit Zukunft ist, und welche Konsequenzen es hat, wenn man nachts im K�rper eines Bayern erwacht, kl�rt Axel P�tz mit geballter Kraft und komplexer Lebenserfahrung.